Tempora mutantur - Jetzt ist´s soweit!

Manche Dinge schaffen es mich immer wieder nachdenklich zu machen. Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mich mit einem Bekannten, er hat seinen 60ten hinter sich gebracht, über die Vorteile des Internets unterhalten. Was man so alles tun können. Er weigerte sich beharrlich, meine Argumente anzuerkennen und meinte, alles wichtige entnähme er der Zeitung und hätte Telefon. Ich selbst zähle ja zu der Generation die zu Anfang des zweiten Lebensjahrzents das Internet für sich entdeckt haben. Nein, ich möchte es nicht mehr missen. Ich gehöre auch zu denjenigen, die sich unwohl fühlen, wenn sie keinen Webzugang haben. Obgleich ich natürlich nichts Lebenswichtiges zu erledigen habe. Ich könnte auch ohne Google & Wikipedia leben - wenn auch unkomfortbaler. Irgendwann ging es dann auch an mir nicht mehr vorbei. Die Rede vom web 2.0 - der neuen Internet-Generation. Vom Social Networking. An der Uni hatte plötzlich jeder einen Account. Ich bin jetzt in einem Alter, in dem man nicht mehr in jedem technischen Schnickschnack oder gar im web 2.0 als Solchem einen Sinn sehen muß. Ich hab nie einen Account bei Facebook oder Konsorten vermißt. Es ging auch ohne. Aber gestern. Da war es dann soweit. Wir kamen zurück, meine Mutter saß im Wohnzimmer und saß vor dem Fernseher. Sie erzählte mir vom Mittagsmagazin auf ARD, man könne das Rezeptbewertungen und all solcher Dinge mehr einsehen und schreiben. Ob eine Mitgliedschaft bei Facebook denn kostenpflichtig sei und ob sie auch so etwas machen könne. Bei Facebook. Im Social Network. Ja, denn diese Sendung wäre genau dort vertreten. So bat mich meine Mutter also ihr zu erklären was dieses Facebook sei. Und sie will da auch dabei sein! Nun gut. Ich werde also einen Facebook-Account für meine Mutter einrichten. Ungefähr ein Minute später rief mich mein Bekannter an. Er hätte in der Zeitung gelesen, daß hier in der Ecke eine Messe sei. Er wollte sich mal wieder melden. Sollte er in der Gegend sein, könnte man ja einen Kaffee trinken. Ich teilte ihm meine Freude mit, lobte seine Tageszeitung und verlor kein Wort über die vielen Informationen die das Internet wohl über diese Messe bereithalten würde. Wie schön, daß es Zeitungen gibt!

6.5.11 18:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung